Schrift kleiner Schrift größer

 

AllgemeinChrista Naaß im Kuratorium der Bayerischen Volksstiftung

Der Bayerischer Bezirketag hat Christa Naaß, stellvertretende Bezirkstagspräsidentin von Mittelfranken, in das Kuratorium der Bayerischen Volksstiftung berufen.

Die Bayerische Volksstiftung wurde 1975 gegründet, um das bayerische Kulturgut und die Landespflege zu fördern. Jedes Jahr wird ein Preis an eine oder mehrere verdiente Persönlichkeiten vergeben, die sich um Bayern besondere Verdienste erworben haben und wird mit mindestens 2.500 Euro dotiert. Darüber hinaus bestehen auch projektbezogene Fördermöglichkeiten.

Das ehrenamtliche Kuratorium hat die Aufgabe, die Einhaltung des Sinns und Zwecks der Stiftung zu überwachen und zu fördern.

Veröffentlicht am 18.05.2018

 

AllgemeinWerner Baum wurde 60

Christa Naaß gratuliert Werner Baum (Foto: Brigitte Dorr, Wochenzeitung)

Zum 60. Geburtstag von Bürgermeister Werner Baum gratulierte die Stellvertretende Bezirkstagspräsidentin auch im Namen des Bezirks Mittelfranken , des SPD-Kreisverbandes und der SPD-Kreistagsfraktion. Sie dankte dem langjährigen politischen Weggefährten für seinen unermüdlichen Einsatz für die Stadt Treuchtlingen und deren Bürgerinnen und Bürger. „Du bist dabei Mensch geblieben und stehst zu Deinen sozialdemokratischen und gewerkschaftlichen Wurzeln“, so Christa Naaß.

Veröffentlicht am 15.04.2018

 

AllgemeinChrista Naaß wirbt für Intensivierung der deutsch-polnischen Beziehungen

 

„Wir wollen die deutsche Minderheit unterstützen und Austausche auf allen Ebenen fördern“, so Christa Naaß, Mitglied im Vertriebenenbeirat der SPD-Landtagsfraktion, die auch die Beauftragte des Bezirks Mittelfranken für die Partnerschaft zwischen Mittelfranken und der Woiwodschaft Pommern ist.

Gerade angesichts der Erosion demokratischer Institutionen in Polen brauchen wir eine Intensivierung der bayerisch-polnischen Beziehungen. „Ich wünsche mir mehr Schüleraustausche und neue Kontakte auf der zivilgesellschaftlichen Ebene, mit Vereinen, Verbänden und den Kirchen sowie Städtepartnerschaften“, sagt Volkmar Halbleib, Sprecher des Vertriebenenbeirates nach einer viertägigen Delegationsreise nach Danzig und Warschau.

Veröffentlicht am 20.03.2018

 

AllgemeinRita Balzer wieder im Amt bestätigt

Bei der Jahresversammlung des SPD-Ortsvereins Haundorf

wurde Rita Balzer als Vorsitzende einstimmig in ihrem Amt bestätigt.

 

Seit dem Jahr 2009 ist sie die Vorsitzende der Haundorfer SPD, die im Jahr 1988 zusammen mit ihrem verstorbenen Mann Hans Balzer gegründet wurde. „Sie hält den Ortsverein zusammen“, so die stellvertretende Bezirkstagspräsidentin Christa Naaß, „und vertritt die SPD zuverlässig im Kreisverband und im SPD-Unterbezirk.“

Veröffentlicht am 13.03.2018

 

AllgemeinGemeinsam engagiert für den Wahlerfolg – Christa Naaß Spitzenkandidatin für den Bezirkstag

Beim Reihungsparteitag der MittelfrankenSPD für die Landtags- und Bezirkstagswahl wurde Christa Naaß, Stellvertreterin des Bezirkstagspräsidenten, mit überwältigter Mehrheit auf Platz 1 der Mittelfrankenliste für die Bezirkswahl gewählt. Die Freude darüber, dass die erfahrene Landes- und Bezirkspolitikerin die Liste anführt, ist bei den Genossen vor Ort groß. Außerdem kandidiert im Stimmkreis Ansbach-Süd/Weißenburg-Gunzenhausen der Weißenburger SPD-Kreisvorsitzende Harald Dösel für den Landtag. Er findet sich auf der Mittelfrankenliste auf Platz 9. Für den Stimmkreis Ansbach-Nord wurde Norbert Ringler aus Heilsbronn auf Platz 12 der Landtagsliste gewählt. Petra Hinkl, die dort für den Bezirkstag kandidiert und ebenfalls aus Heilsbronn stammt, bekleidet Platz 9.

Veröffentlicht am 12.03.2018

 

AllgemeinSchule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Christa Naaß ist stolz auf die Schülerinnen und Schüler des Förderzentrums, Schwerpunkt Sprache, des Pädagogischen Zentrums Bertha-von-Suttner in Nürnberg, die den Titel „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ verliehen bekommen haben.

Veröffentlicht am 22.02.2018

 

AllgemeinSPD feiert 100 Jahre Freistaat Bayern – SPD Kreisverband Weißenburg-Gunzenhausen war auch vertreten

Christa Naaß, Ute Grimm und Manfred Schneider

Über 750 Gäste aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft feierten zusammen den 100. Geburtstag des Freistaates Bayern. Die stellvertretende Bezirkstagspräsidenten Christa Naaß war ebenso dabei wie der Solnhofener Bürgermeister Manfred Schneider und die SPD-Kreisrätin Ute Grimm.

Veröffentlicht am 06.02.2018

 

AllgemeinGlyphosatverbot muss kommen - Mitgliederversammlung in Haundorf

. Auf der jüngsten Mitgliederversammlung der SPD Haundorf konnte Ortsvereinsvorsitzende Rita Balzer ihre Stellvertreterin Erika Schäfer für 10 Jahre SPD Mitgliedschaft auszeichnen und dankte ihr für ihr Engagement und ihre Treue zur ältesten demokratischen Partei Deutschlands.

„Besonders hervorzuheben“, so Rita Balzer „ist das Engagement der Kalbensteinbergerin für Asylbewerber in ihrer Gemeinde.“

Neben zahlreichen Mitgliedern konnte Balzer mit der Gemeinderätin sowie stellvertretenden Bezirkstagspräsidentin Christa Naaß und dem Weißenburger SPD-Kreisvorsitzenden Harald Dösel leidenschaftliche Politiker aus der Region begrüßen, die von Norbert Ringler, Direktkandidat für den Landtag im Stimmkreis Ansbach Nord begleitet wurden.

Veröffentlicht am 01.02.2018

 

AllgemeinNeujahresempfang in Prag

Foto: Staatskanzlei von links: Aleš Chmelař, Dr. Beate Merk, Christa Naaß, Steffen Hörtler

Als stellvertretende Bezirkstagspräsidentin nahm Christa Naaß am Neujahrsempfang der Staatskanzlei in der Repräsentanz des Freistaats Bayern in Prag teil. Die Repräsentanz in der Michalska 12 wurde im Jahr 2014 eingeweiht. Schon als vertriebenenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion forderte Christa Naaß vor vielen Jahren die Einrichtung einer solchen "bayerischen Botschaft".

Veröffentlicht am 20.01.2018

 

AllgemeinEhrenbrief des Bezirks Mittelfranken für Horst Schmidbauer Christa Naaß: Überzeugender Botschafter für Inklusion

Am 14.12.2017 wurde dem Nürnberger Sozialpolitiker Horst Schmidbauer, der Ehrenbrief des Bezirks Mittelfranken verliehen.  Damit erfährt sein vorbildlicher Einsatz für eine inklusive Gesellschaft und die Teilhabe von Menschen mit Behinderung eine weitere Würdigung.

Der frühere Nürnberger Stadtrat und SPD-Bundestagsabgeordnete Horst Schmidbauer ist seit 2001 ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender der Lebenshilfe Nürnberg und engagiert sich in besonderem Maße für die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen. So hat er u.a. den Auf- und Ausbau des ambulanten Wohnens vorangebracht und sich für die Gründung von Integrationsfirmen (Catering Toleranz und Gebäudereinigung gGmbH) ebenso eingesetzt wie für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung auf dem ersten Arbeitsmarkt. Auch für das Projekt „Ambulantisierung in Modellregionen“ des Bezirks Mittelfranken engagiert sich Horst Schmidbauer gemeinsam mit der Lebenshilfe.

Veröffentlicht am 05.01.2018