Schrift kleiner Schrift größer

 

AllgemeinSPD feiert 100 Jahre Freistaat Bayern – SPD Kreisverband Weißenburg-Gunzenhausen war auch vertreten

Christa Naaß, Ute Grimm und Manfred Schneider

Über 750 Gäste aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft feierten zusammen den 100. Geburtstag des Freistaates Bayern. Die stellvertretende Bezirkstagspräsidenten Christa Naaß war ebenso dabei wie der Solnhofener Bürgermeister Manfred Schneider und die SPD-Kreisrätin Ute Grimm.

Veröffentlicht am 06.02.2018

 

AllgemeinGlyphosatverbot muss kommen - Mitgliederversammlung in Haundorf

. Auf der jüngsten Mitgliederversammlung der SPD Haundorf konnte Ortsvereinsvorsitzende Rita Balzer ihre Stellvertreterin Erika Schäfer für 10 Jahre SPD Mitgliedschaft auszeichnen und dankte ihr für ihr Engagement und ihre Treue zur ältesten demokratischen Partei Deutschlands.

„Besonders hervorzuheben“, so Rita Balzer „ist das Engagement der Kalbensteinbergerin für Asylbewerber in ihrer Gemeinde.“

Neben zahlreichen Mitgliedern konnte Balzer mit der Gemeinderätin sowie stellvertretenden Bezirkstagspräsidentin Christa Naaß und dem Weißenburger SPD-Kreisvorsitzenden Harald Dösel leidenschaftliche Politiker aus der Region begrüßen, die von Norbert Ringler, Direktkandidat für den Landtag im Stimmkreis Ansbach Nord begleitet wurden.

Veröffentlicht am 01.02.2018

 

AllgemeinNeujahresempfang in Prag

Foto: Staatskanzlei von links: Aleš Chmelař, Dr. Beate Merk, Christa Naaß, Steffen Hörtler

Als stellvertretende Bezirkstagspräsidentin nahm Christa Naaß am Neujahrsempfang der Staatskanzlei in der Repräsentanz des Freistaats Bayern in Prag teil. Die Repräsentanz in der Michalska 12 wurde im Jahr 2014 eingeweiht. Schon als vertriebenenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion forderte Christa Naaß vor vielen Jahren die Einrichtung einer solchen "bayerischen Botschaft".

Veröffentlicht am 20.01.2018

 

AllgemeinEhrenbrief des Bezirks Mittelfranken für Horst Schmidbauer Christa Naaß: Überzeugender Botschafter für Inklusion

Am 14.12.2017 wurde dem Nürnberger Sozialpolitiker Horst Schmidbauer, der Ehrenbrief des Bezirks Mittelfranken verliehen.  Damit erfährt sein vorbildlicher Einsatz für eine inklusive Gesellschaft und die Teilhabe von Menschen mit Behinderung eine weitere Würdigung.

Der frühere Nürnberger Stadtrat und SPD-Bundestagsabgeordnete Horst Schmidbauer ist seit 2001 ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender der Lebenshilfe Nürnberg und engagiert sich in besonderem Maße für die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen. So hat er u.a. den Auf- und Ausbau des ambulanten Wohnens vorangebracht und sich für die Gründung von Integrationsfirmen (Catering Toleranz und Gebäudereinigung gGmbH) ebenso eingesetzt wie für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung auf dem ersten Arbeitsmarkt. Auch für das Projekt „Ambulantisierung in Modellregionen“ des Bezirks Mittelfranken engagiert sich Horst Schmidbauer gemeinsam mit der Lebenshilfe.

Veröffentlicht am 05.01.2018

 

AllgemeinWeihnachtswünsche und Gedanken zum Jahreswechsel

"Frieden kannst Du nur haben, wenn Du ihn gibst.“

                     Freifrau Marie von Ebner-Eschenbach

Frieden zu schaffen ist nicht einfach, sei es im engsten Freundeskreis, in der Familie, in der Schule, der Arbeit, in der Politik oder auch nur mit sich selbst. Frieden zwischen verfeindeten Menschen und Nationen zu schaffen ist noch schwieriger. Wir erleben es tagtäglich. Die Herausforderung besteht darin, trotz aller Hindernisse das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Wir stehen alle in der Verantwortung, nichts unversucht zu lassen und einen Beitrag zu mehr Frieden und Miteinander zu leisten.

Dazu möchte ich mit meinen Gedanken ermutigen. Denn Frieden und Freiheit, Geborgenheit, sozialer Fortschritt und Chancengleichheit kommen nicht von selbst. Das Gute muss politisch gewollt, gestaltet und gesichert werden.

Veröffentlicht am 27.12.2017

 

AllgemeinSPD Haundorf bei Lederwaren Schmalz

Die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Haundorf besuchten im Vorfeld ihrer jüngsten Mitgliederversammlung zusammen mit Gemeinderätin und Vizepräsidentin des mittelfränkischen Bezirkstages Christa Naaß und dem SPD-Kreisvorsitzenden Harald Dösel die Lederwarenfabrikation Paul Schmalz in Obererlbach.

Veröffentlicht am 20.12.2017

 

AllgemeinAdvent im Heim Gottesweg

Auch heuer durfte für die Vizepräsidentin des mittelfränkischen Bezirkstages Christa Naaß ein Besuch im Heim Gottesweg in Rothenburg nicht fehlen. Zum 3. Advent machten sich Renate Hermann und Christa Naaß auf, um die Bewohnerinnen und Bewohner mit kleinen Geschenken zu erfreuen.

Veröffentlicht am 19.12.2017

 

AllgemeinChrista Naaß wieder im Vorstand der Mali-Hilfe

Links: Franz Maget, Mitte: Christa Naaß und Stefan Schuster

SPD-Kreisvorstand gratuliert

SPD-Kreisvorsitzender Hari Dösel gratulierte bei der jüngsten Kreisvorstandssitzung Christa Naaß zu ihrer Wiederwahl in den Vorstand der Mali-Hilfe. Mit ihr im Vorstand, der vom Nürnberger Landtagsabgeordneten Stefan Schuster geführt wird, arbeitet auch der ehemalige Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Franz Maget mit.

Veröffentlicht am 28.11.2017

 

Allgemein500 Jahre Reformation

Dr. Annekathrin Preidel, Präsidentin der Landessynode der ELKB und Christa Naaß bei ihrem Grußwort

Es war ein besonderer Reformationsgottesdienst, den Christa Naaß in der St. Andreas Kirche in Weißenburg erleben durfte. Sie bedankte sich in ihrem Grußwort für den ökumenischen Gottesdienst, der – einmalig -  von vier Bischöfen, nämlich den beiden Nürnberger Regionalbischöfen Elisabeth Hann von Weihern und Dr. Stefan Ark Nitsche, dem kath. Bischof Gregor Maria Hanke sowie dem Bishop of Hereford Richard Frith gestaltet wurde.

Veröffentlicht am 01.11.2017

 

AllgemeinChrista Naaß und Harald Dösel: Keine Aushöhlung des Mindestlohns!

Unter der neuen Bundesregierung darf es zu keiner Aushöhlung des Mindestlohns kommen. Das fordern die beiden SPD-Politiker Christa Naaß und Harald Dösel. Dass die Gefahr besteht, zeigt eine Bundesratsinitiative des CDU-geführten Bundeslandes Schleswig-Holstein, die eine deutliche Aufweichung der bestehenden Regelungen zur Arbeitszeiterfassung bei Teilzeitkräften vorsieht.

Veröffentlicht am 31.10.2017